2. Mannschaft trainiert in Eigenverantwortung

Wie für sicherlich alle Fußballmannschaften der Republik, war es auch für die 2. Mannschaft des SVK ein schwieriges und sicherlich einzigartiges Jahr. Statt mit Fußball spielen und Feierlichkeiten musste man sich plötzlich mit Hygienekonzepten und Haftungsfragen auseinandersetzen. In erster Linie ist man froh, dass es gelungen ist, stets die Gesundheit der Spieler sowie aller Mitglieder des Vereins über alles zu stellen und auch keine Corona-Fälle in der Mannschaft zu vermelden hatte.
Nach der langen Zwangspause, einem kurzfristigen Trainerwechsel von und der langen Ungewissheit bzgl. Zeitpunkt der Saisonfortführung, tat sich “die Zweite” zunächst schwer und hatte eine holprige Vorbereitung. Dennoch hat die Mannschaft in den äußerst schweren Punktspielen einige ordentliche Auftritte hingelegt, wenn auch nicht immer was Zählbares heraussprang. Nichtsdestotrotz hat Coach Andreas Neumüller die richtigen Ansatzpunkte gefunden und sieht dem Ziel Klassenerhalt optimistisch entgegen.

In Sachen Fitness während des Fußball-Lockdowns baut der Trainer hier auf die Eigenverantwortung der Spieler, in Gruppen etwas zu machen ist derzeit verboten und wäre beim aktuellen Infektionsgeschehen auch völlig unvernünftig. Viele gehen regelmäßig laufen oder haben sich dem virtuellen Fitnesstraining der 1. Mannschaft angeschlossen und von der ein oder anderen Diät hat man auch schon munkeln gehört (Zwinker-Smiley ;-)). Die Mannschaft weiß, dass eine vernünftige körperliche Verfassung der Grundstein ist, um die Klasse zu halten. Jeder hat da so seine eigenen Methoden.

Kontakt zwischen den Spielern beider Mannschaften besteht aktuell hauptsächlich über die von Marius Sokol ins Leben gerufene Laufgruppe, die den ganzen Januar und Februar neben Laufeinheiten mit fordernden Challenges für viel Spaß in der entsprechenden WhatsApp-Gruppe gesorgt hat. Auch darüber hinaus ist WhatsApp und die Mannschaftsgruppe sicherlich das einfachste Medium, um während des Lockdowns in Kontakt zu bleiben.

Auch wenn in den nächsten Jahren ein Umbruch bevorsteht, haben zunächst noch alle Spieler ihre Zusage für die bisherige Saison gegeben. Je länger der erneute Lockdown jedoch anhält, desto größer ist die Gefahr allerdings dass uns doch noch der ein oder andere weg brechen könnte. Die Verantwortlichen bleiben aber positiv und hoffen auch zum Start der Vorbereitung wieder alle begrüßen zu dürfen, wann auch immer das sein wird.

#einmalsvkimmersvk #haltmazamm